Die Idee

#01 1 Buch
Mit diesem gefundenen Zettel begann alles – er gab dem Projekt seinen Namen und führte zur Bibliothek als Ausstellungsort.

Warum nicht das Buch, dass hier zwischen Möhren, Äpfeln, Bananen, Weintrauben, Kaffeemilch und Gouda ’steht‘, zum Ausstellungsobjekt machen?

1 Zettel 1 Buch
1 Buch 1 Zettel

 

Handschriftliche Alltagsnotizen anonymer Autoren werden in eine Bibliothek gebracht, jeder Zettel in ein anderes Buch.

Es sind Autoren der vielleicht kürzesten Literaturform – einer Liste von Wörtern – entstanden aus rein pragmatischen Beweggründen.

Und dennoch entsteht aus diesen scheinbar unbedeutenden Notizen Poesie. Eine Poesie, die sich aussetzt, die auch ihren Autor aussetzt. Der Autor wird zu einem Bild: ein Mensch, ein Charakter, ein Tag, eine Geschichte.

Poesie zwischen Buchseiten, dem zugänglich, der das Buch ausleiht, durchblättert oder liest. Dem Buch wird eine weitere Figur, ein weiterer Erzählstrang hinzugefügt, der in seiner Ausprägung allein von der Vorstellung des Lesers abhängt.

Die Assoziationen, Interpretationen und Geschichten zu diesem zum zweiten Mal gefundenen Zettel können hier gepostet werden. Somit wird dieses Blog Teil des Kunstprojektes und jeder, der sich beteiligt, bereichert es um eine weitere Nuance. Fotos, die veröffentlicht werden sollen, bitte an die folgende Emailadresse senden: mwe@nontra.de.

3 Kommentare auf “Die Idee

  1. Ich habe auch so einen Einkaufszettel gefunden jedoch habe ich den Sinn der Kunst nicht nachvollziehen kann….!

  2. Hallo,
    in einem Reiseführer über Berlin habe ich den Einkaufszettel gefunden. Gute Idee.
    Als Kind fand ich einen Zettel den meine Mutter für einen Einkauf geschrieben hatte.
    Auf dem Zettel stand untereinander geschrieben Senf
    Kaffee
    Ich las „Sauf Kaffee“. Darüber war ich entsetzt, denn das war nicht der Umgangston bei uns.

  3. Einkaufszettel ist mir beim abens im Bett lesen entgegengefallen – ich schreibe selbst Einkaufszettel – ich kaufe Edelalpensahne, um Suppen zu kochen – erinnert von der Schrift her an meine Oma – ist das ein weiterer Einkaufszettel im Hintergrund, der im Regen einmal nass geworden ist? – ich bin neugierig auf die Geschichte, die dahintersteckt – Wer hat das geschrieben? – Wo hinterlassen? – Wer hat ihn gefunden? – Kondensmilch, so hat das meine Oma früher gemannt und ich durfte bei ihr manchmal einen kleinen Schluck Eierlikör mit Kondensmilch verdünnt probieren…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.